Firmenadressen
Firmenverzeichnisse erleichtern die Arbeit

Bei der Akquise neuer Kunden brauchen Sie vor allem eines: gute, qualitativ hochwertige Adressen.
Um nicht schier endlos in veralteten Branchenverzeichnissen mühevoll alles selbst abzutippen, versuchen Sie doch einmal ein Online Firmenverzeichnis!
Bringen Sie neuen, frischen Wind in ihre Marketingaktivitäten und sprechen neue Kunden in ihren Themengebieten an und profitieren davon.


Egal ob E-Mail-Marketing oder Telefonmarketing, die richtigen Adresspakete gibt es für jeden. Persönlich zusammenstellen, genau nach Ihren Wünschen, sofort online mit PayPal bezahlen und los starten.


Bei der Individuelle Auswahl-Möglichkeit nach diversen Kriterien: Unternehmensgröße, Bundesland, mit Ansprechpartner und Typ des Ansprechpartners, mit E-Mail Adresse und/oder Webseite, mit Telefonnummer und/oder Faxnummer, Gesellschaftsform, Geschäftsbeziehung (B2C/B2B) PLZ/Stadt/Landkreis und Umkreissuche.

Firmenadressen aus nem OnlineShop?

Dass es durchaus sinnvoll ist, Firmenadressen für seine Marketing-Aktionen zu kaufen, hatten wir ja bereits geklärt, aber wo genau diese Händler zu finden sind und welche gut sind, bleibt offen. Gut, dass es Google gibt - da kann man unter dem Suchwort “Firmenadressen” , am besten in Kombination mit “kaufen”, einfach mal schauen und bekommt verschiedene Anbieter ausgespuckt.

Bei den meisten Anbietern kann man ein Anfrage-Formular ausfüllen oder einfach anrufen, um seine Selektion abzuklären. Die Branchen-Riesen schober und Hoppenstedt sind natürlich auch mit einem Internet-Auftritt vertreten. Besonders simpel ist der Adresskauf bei Address-Base, weil hier fertige Pakete angeboten werden, die man nur noch anklicken muss und bei entsprechender Bezahlung gleich downloaden kann. Die Datensätze lassen sich ganz einfach in die eigene Datenbank einpflegen, da sie als Excel und CSV ausgeliefert werden. Die Pakete umfassen alle erdenklichen Branchen, vom Ärzten über Nagel-Studios bis hin zu Zimmereien. Dieser Online-Shop bietet zudem auch eine individuelle Selektionsmöglichkeit, aber der direkte Download ist dann leider nicht möglicgh.

Schlussendlich würde ich guten Gewissens jederzeit zum Online-Kauf von Adressen raten, besonders wenn man eine relativ einfache Anfrage hat - dann geht alles super schnell und unkompliziert. Bei komplexeren Anfragen oder wenn man sich nicht sicher ist, ob ein Paket wirklich passt ist der Griff zum Telefonhörer aber auch nicht verkehrt.

Infopost verschicken - How to

Werbebriefe zu verschicken ist eine altbewährte Methode des Direktmarketings und wenn man es geschickt anstellt, ist der Erfolg direkt messbar. 

Schickt man eine Werbesendung per Infopost, können Beilagen wie Produktmuster, CDs usw enthalten sein. Diese müssen aber innerhalb einer Versendung inhaltsgleich sein. Das bedeutet dass diese neben derselben Gestaltung und demselben Inhalt auch ein einheitliches Format haben müssen. Jedoch dürfen sie sich durch die Anschrift, eine zehnstellige Ordnungsbezeichnung sowie den Ort und Tag unterscheiden - das ist wichtig für die Personalisierung der einzelnen Briefe. Die Anrede und ein korrekter Briefkopf können schon darüber entscheiden, ob der Brief überhaupt gelesen wird. Wie man an passende Adressdaten, speziell Firmenadressen kommt beschreibe ich in einem älteren Beutrag. Die Deutsche Post bietet verschiedene Sortierungen (nach PLZ usw.) und Mindestmengen von 50 bis ab 4000 an. Nähere Informationen zum Thema Infopost.

Empfohlen wird außerdem Werbebriefe mit „richtigen Briefmarken“ zu versenden. Untersuchungen zeigen sogar, dass Sondermarken die Antwortquote um bis zu 100% erhöhen! Der Empfänger vermutet hinter diesen Briefen keine Massenwerbung und die Bereitschaft ist größer, diese zu öffnen und auch zu beantworten. Zudem, falls es eine zum Thema passende Sonderbriefmarke gibt, kommt ein besserer Gesamteindruck beim Kunden an und er sieht, dass man sich etwas dabei gedacht hat.

Wichtig ist es dem Empfänger ein Antwortelement zu bieten - das kann eine beigefügte Rückantwortkarte sein, ein Gutscheincode oder ähnliches. So lässt sich auch der Erfolg der Kampagne besonders gut messen. Das Werbebrief Layout muss auf die Adressaten angepasst sein und von der Aufmachung her ansprechen, da die Zielaussage sonst vielleicht nicht richtig ankommt.

Firmenadressen kaufen: Ihr erstes Mal?

Nicht jede Firma verfügt über genügend Praktikanten oder Ressourcen um “Firmenadressen” selbst zu recherchieren und ich kann nur meinen eigenen Leidensweg hier anschließen: hunderte Adressen hätten mein Praktikanten-Kollege und ich in Telefonbüchern und ähnlichem recherchieren sollen. Am zweiten Tag, nachdem unsere Nerven nach der langen Suche blank lagen und unsere Finger inzwischen wund getippt waren, begannen wir online nach Alternativen zu suchen, um uns diese mühsame Arbeit zu ersparen. Wir wurden auch gleich fündig. Unter Stichworten wie “Adressen kaufen” oder wie in unserem Fall spezielelr “Firmenadressen” fanden wir eine große Auswahl verschiedener Anbieter.

Man kann fertige Adresspakete kaufen, die beiwspielsweise nach Branchen sortiert sind oder auch in einem Selektierverfahren nach Bundesland, Unternehmensgröße, Kontaktdaten und einigem mehr das für sich selbst perfekte Adresspaket auswählen – und das in wenigen Minuten, und nicht Tagen(!)

Meinen Chef hatte ich in nullkommanichts vom Zukauf überzeugt, weil ihn das allemal billiger kommt als unsere Arbeitszeit während des Rechercheaufwands. Rückläufer, die den Empfänger nicht erreicht haben, gab es leider, aber laut meines Chefs waren das früher wesentlich mehr -  die Qualität bzw. Aktualität der gekauften Firmenadressen war also wesentlich besser. 

Immer wenn die Firma neue Adressen für irgendwelche Marketing-Aktionen wie z.B. für Infopost oder auch Telefonnummern für Callcenter-Aktionen braucht, bemühen wir jetzt Adresshändler.

Es gibt viele Blogs und Webseiten, die über den Kauf von Adressen und Firmenadressen informieren. Dort kann man beispielsweise auch Tests und Meinungen finden.